Stress in der Schwangerschaft - Auswirkungen und Abhilfe

Tamara_Icon_Rund

Autoren: Tamara Viktoria, Dennis Berger

CleverMom Schöne & angstfreie Geburt: Kurse, Beratung, Coaching

Die negativen Folgen von Stress auf die Gesundheit der Schwangeren und des Neugeborenen werden sehr unterschätzt. Diese reichen von gesundheitlichen Beschwerden bis hin zu Früh- und Fehlgeburten.

Dieser Artikel geht auf Ursachen, Auswirkungen und Abhilfe detailliert ein.

Stress und Überforderung in der Schwangerschaft

Noch nie zuvor gab es so viele Veränderungen in Deinem Leben. Nicht nur Dein Körper verändert sich, sondern so vieles drumherum will erledigt werden, es stehen Entscheidungen an und mitunter verändern sich viele Parameter zeitgleich.

Das kann einen ganz schön stressen, nicht zuletzt auch immer die Sorge um das Baby, ob es ihm gutgeht.

Achtung: es ist wirklich wichtig, sich immer wieder in Erinnerung zu rufen: In der Schwangerschaft ist Stress das pure Gift für Dich, Dein ungeborenes Baby und Deine Geburt.

Im folgenden erkläre ich, warum das so ist. Und was Du dagegen tun kannst.

Stress in der Schwangerschaft

Welche Arten von Stress gibt es

Wenn Du Dir Gedanken über Stress in Deiner Schwangerschaft machst, solltest Du folgende Arten von Stress unterscheiden.

Distress

... ist der negative Stress, den wir auch generell mit dem Begriff Stress verbinden. Er wird empfunden als Angstgefühl und Überforderung. Er wirkt sich sowohl körperlich als auch seelisch negativ aus.

Distress ist in der Schwangerschaft komplett zu vermeiden, um die Gesundheit der Schwangeren und des Ungeborenen nicht negativ zu beeinflussen.

Eustress

... ist der positive Stress, umgangsprachlich auch "Freizeitstress". Wir erleben auch hier eine herausfordernde Situation, aber empfinden es trotz der Anstrengung als angenehm oder sinnstiftend.

Eustress ist in der Schwangerschaf nicht per se gefährlich, da er mit Glücksgefühlen verbunden ist. Indirekt bedeutet Eustress aber gerne: dass wir uns gerade etwas übernehmen in der Schwangerschaft. Und Überbelastung kann wiederum die Gesundheit beeinträchtigen sogar zu Frühgeburten führen.

Leichter Stress in der Schwangerschaft

Geringer Stress ist in der Regel nicht gefährlich für das Kind. Es gibt also keinen Grund, sich zur Stressvermeidung zu Hause einzuschließen.

Es wird sogar vermutet, dass geringer Stress das Ungeborene fördert in Sachen Reifung, Motorik und geistige Fähigkeiten (mir liegt allerdings noch keine Studie dazu vor).

Die Gefahr bei leichtem Stress in der Schwangerschaft: schnell übersieht man etwas und hat sich hin zu stärkerem Stress gesteigert. Das solltest Du immer im BLick behalten.

Starker Stress in der Schwangerschaft

Hier wird es Ernst, da starker Stress in der Schwangerschaft weitläufige, negative Auswirkungen haben kann. Hier solltest Du Dir unbedingt Unterstützung suchen, siehe auch am Ende dieses Artikels.

Von starkem Stress spricht man, wenn einer der folgenden Stressfaktoren vorliegt:

  • Depressionen
  • Ängste (auch schwangerschaftsbezogen)
  • Trauerfall
  • problematische Lebensumstände (Partnerschaft, seelische oder körperliche Gewalt)
  • traumatische Erlebnisse
Die folgende Liste hilft dabei, Stressfaktoren bei Dir selbst aufzudecken. Welche Punkte treffen zu?
Die folgende Liste hilft dabei, Stressfaktoren bei Dir selbst aufzudecken. Welche Punkte treffen zu?

 

Ursachen für Stress in der Schwangerschaft

Neben Ängsten und Sorgen trüben auch handfester Stress und Überforderung die Zeit der Schwangerschaft. Auch hier ist es hilfreich, zwischen imaginären und realen Szenarien zu unterscheiden.

Häufige Stress Ursachen in der Schwangerschaft:

  • Angst vor der Geburt
  • Angst, dass das Kind nicht gesund sein könnte
  • Unsicherheit, ob wir als Mutter alles richtig machen werden
  • Angst, ob wir der Herausforderung mit einem Kind überhaupt gewachsen sind
  • Unsicherheit, ob wir das Baby überhaupt wollten (ungeplantes Kind)
  • Unsicherheit, wie wir es versorgen sollen (wirtschaftlich, familiär)
  • Unsicherheit, weil wir alleinerziehend sind
  • Unsicherheit bzgl dem Job: wir versuchen in der Arbeit nochmal 120% zu geben, ehe wir erst einmal für längere Zeit ausfallen
  • Unsicherheit, weil wir uns nicht entscheiden können, was wirklich wichtig ist zu erledigen und was definitiv warten kann
  • Handlungsdrang: wir meinen plötzlich noch Häuser oder Wohnungen kaufen und renovieren zu müssen, ehe das Baby auf der Welt ist
  • Unruhe, weil wir unnötigen Streit mit dem Partner vom Zaun brechen
  • Unruhe und Angst, weil etwas in der Beziehung zum Partner nicht stimmt (problematische Beziehung)
  • Unsicherheit wegen Corona

Sonderfall Alleinerziehend: Wie schaffe ich das alles?

Als (künftig) Alleinerziehende stresst Dich womöglich schon der Gedanke an die Zukunft mit Baby. Kein Wunder, das ist wirklich keine Kleinigkeit. Doch es gibt so viel Hilfe und Unterstützung für Alleinerziehende, dass auch Du mit Zuversicht und Freude durch Deine Schwangerschaft gehen kannst. Beim Schwangerschaft Coaching erhältst Du produktive Unterstützung und kreative Ideen, um aus Deiner Situation das Allerbeste zu machen.

Häufige Frage: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Viel Stress kann die Aufgabe erzeugen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Wie sag ich’s meinem Arbeitgeber? Wann muss ich es überhaupt mitteilen? Wie reagiere ich auf welche Reaktion? Und wer von uns nimmt Elternzeit? Finde ich danach jemals wieder Anschluss?

Auch bei diesem Thema profitierst Du von den Erfahrungen, Tipps und Ideen anderer, die all das selbst erlebt haben oder momentan erleben.

Auswirkung von Stress auf die Schwangerschaft

Starker und anhaltender Stress in der Schwangerhschaft wirkt sich nachweislich negativ auf die Gesundheit Deines Kindes aus. Je nach Situation sind mögliche Folgen:

  • Stress verändert die Herzfrequenz von Deinem Baby und setzt es so ebenfalls unter Stress und in den urzeitlichen Zustand des Fluchtmodus
  • Entwicklungsstörungen schon vor der Geburt
  • Frühgeburt
  • zu geringes Geburtsgewicht
  • negative Auswirkung auf die kindliche Entwicklung auch nach der Geburt (bis hin zu Despressionen, mangelnder Konzentrationsfähigkeit und verminderter Intelligenz)
  • Es entstehen dabei reaktive Kinder, die durch eine gestresste Mutter gezeigt bekommen haben, dass die Welt ein gefährlicher Ort ist, weshalb man bei Herausforderungen in Stress geraten muss

Es ist also wirklich sehr wichtig, dass wir als Frauen die Auswirkungen von Stress kennen und Unterstützung suchen und erhalten.

Generell sollten wir alle als Gesellschaft ein großes Interesse daran haben, Schwangere vor unnötigen Stresssituationen zu schützen.

Studien zur Stressauswirkung in der Schwangerschaft

Folgende Studien erklären wie negativ sich Stress in der Schwangerschaft auswirkt. Sowohl auf Mutter als auch das Kind.

Hier wird deutlich, wie sinnvoll und wichtig ein Schwangerschafts Coaching für Eure Gesundheit ist.

  • Studie 1 Chronischer Stress während der Schwangerschaft. Auswirkungen auf das fetale Wachstum
  • Studie 2 Auswirkung von Stress auf die mentale Gesundheit in der Schwangerschaft
  • Studie 3 Stressregulation in der Schwangerschaft und deren Effekten auf die Geburt
Tipp: Gehe meine 12 Punkte Liste gegen Stress in der Schwangerschaft in Ruhe durch.
Tipp: Gehe meine 12 Punkte Liste gegen Stress in der Schwangerschaft in Ruhe durch.

Abhilfe bei Stress in der Schwangerschaft - 12 Tipps

Hier möchte ich Dir einige ganz verschiedene Lösungen zur Abhilfe bei Stress in der Schwangerschaft aufzeigen.

Gehe diese in Gedanken durch, finde heraus welche davon gut für Dich funktionieren. Im Idealfall kannst Du auch Deinen Partner darauf ansprechen, und diese Punkte mit ihm gemeinsam reflektieren.

Allgemeine Tipps

  1. Der Zustand der Schwangerschaft ist keine Krankheit, jedoch die wichtigste Phase im Leben, um sagen zu können: Da ich schwanger bin, werde ich mich nicht stressen (lassen)!
  2. Stress, weil man sich nicht stressen möchte, erzeugt wiederum Stress (Teufelskreis). Vermeide diese Situation.
  3. Lass Dich von Deinem Partner unterstützen. Bitte ihn aktiv darum, gewisse Themen für Dich und das Baby zu lösen. In meinen Umfragen haben Sich viele angehende Väter gewünscht, sie hätten gewusst, wie man als Mann wirklich unterstützen kann.
  4. Mach Dich nicht verrückt wegen Nichtigkeiten

Konkrete Tipps und Aufgaben

  1. Störfaktoren ausschalten: Sei es im Privat- oder Berufsleben, einfach mal einen Gang runterschalten. Auch der Haushalt ist nicht überlebensnotwendig und darf in der Schwangerschaft mal hinten herunter fallen. Gerade im beruflichen Umfeld sehen sich Schwangere nach der Verkündung der Schwangerschaft und einer damit verbundenen Abwesenheit häufig unter Druck und wollen daher vor dem Mutterschutz noch einmal alles geben, erledigen und schaffen. Das ist nachvollziehbar, aber ungesund.
  2. Prüfe ein früheres Beschäftigungsverbot, wenn Du bei Punkt 1 keine Besserung erzielst. Die Frauenärzt sind hier in der Regel hilfsbereit, da sie die Auswirkungen von Stress kennen.
  3. Musik zur Entspannung: Das Hören von Musik kann den Blutdruck senken und entspannt Dich gleichzeitig. Nimm eine bequeme Position ein, lagere die Beine am besten etwas nach oben und lege ein Kissen unter Deine Knie. Gleichzeitig kannst Du so den Moment für Dich nutzen, durchatmen, Deinen Gedanken nachhängen oder sogar einschlafen.
  4. Progressive Muskelentspannung: Mit dieser Methode werden nach und nach die einzelnen Muskelgruppen im Körper angespannt, die Spannung dann kurz gehalten und dann wieder entspannt. Dabei wird das vegetative Nervensystem reguliert und der Körper in einen Entspannungszustand versetzt. Dabei reguliert sich der Blutdruck, die Atmung wird gleichmäßiger und ruhiger. Zusätzlich eignet sich diese Methode bei Verspannungen, Schlafstörungen und Kopfschmerzen.
  5. Sport und Bewegung: Immer wieder sehr unterschätzt - Bewegung sorgt für einen schnelleren Abbau von Cortisol im Blut, setzt Glückshormone frei und stärkt gleichzeitig das Immunsystem. Bereits ein zügiger Spaziergang an der frischen Luft bringt dasselbe Ergebnis mit sich. Dazu kommt der Kreislauf im Schwung und das vegetative Nervensystem entspannt sich.
  6. Meditation oder Gedankenreise: Wenn Du hierfür offen bist, sind das wahre Stresskiller.
  7. Eigene Stärken erkennen und fördern: Bei allen Dingen und Themen, die Dich stressen oder überfordern ist es hilfreich, einmal die Perspektive zu wechseln. Beispielsweise die eigenen Stärken zu erkennen und zu fördern. Wenn es als Alleinerziehende mit der Präsenz im Büro nicht mehr klappt, weshalb nicht etwas auf eigene Faust im Homeoffice beginnen? Welche Kompetenzen und Ressourcen hätte ich dafür?
  8. Klarheit gewinnen: Stress und Überforderung hat viel mit Chaos und Unübersichtlichkeit zu tun. Beides kannst Du beseitigen, indem Du alles aufschreibst, was Dich stresst. Wirklich alles, auch die ‚Kleinigkeiten‘. Anschließend kannst Du sie sortieren, analysieren und Lösungen finden. So wendet sich das Blatt, denn jetzt greifst Du selbst aktiv in die stressige Lage ein. In meinem Schwangerschafts-Coaching gerne auch mit Unterstützung.

Diese 12 Punkte helfen Dir nicht?

In diesem Fall benötigst Du eventuell eine objektive und gezielte Unterstützung, wie sie ein Schwangerschafts Coaching bietet, siehe am Ende dieses Artikels.

 

Stress durch eine bessere "Schwangerschafts-Life-Balance" minimieren

Hast Du Deine Stressfaktoren erkannt, merkst Du wahrscheinlich, dass sich einige davon recht mühelos beseitigen lassen.

Denn oft stresst man sich wortwörtlich selbst, etwa durch eigenen Perfektionismus: Eigentlich würde ich jetzt gerne eine Lektion im CleverMom Geburtsvorbereitungskurs online anschauen, doch stattdessen ‚muss‘ ich bügeln. Tja. Die Frage ist doch, ob ich das bei all den bügelfreien Klamotten jetzt wirklich muss oder ob es nicht viel erbaulicher wäre, mir den Kurs anzuschauen.

Den Begriff "work-life balance" kennst Du sicherlich, also taufen wir es nun einfach "Schwangerschafts-Life Balance". Und achten ab sofort sehr bewusst darauf, was gerade wirklich wichtig ist. Denn in unserem Bauch entsteht gerade ein wahres Wunder.

Hallo, ich bin Tamara Viktoria. Buche jetzt die kostenlose Erstberatung mit mir und erfahre unverbindlich, wie Dir mein Schwangerschafts Coaching helfen kann: für eine schöne, angstfreie und schmerzarme Geburt.
Hallo, ich bin Tamara Viktoria. Buche jetzt die kostenlose Erstberatung mit mir und erfahre unverbindlich, wie Dir mein Schwangerschafts Coaching helfen kann: für eine schöne, angstfreie und schmerzarme Geburt.

Unterstützung bei Stress in der Schwangerschaft

Sind die Ursachen für Stress in Deiner Schwangerschaft komplexer und es gelingt Dir nicht, sie aufzulösen?

In meinem Schwangerschafts Coaching achte ich sehr gezielt auf Stress in Dir und Deinem Umfeld, gemeinsam klären und lösen wir diesen.

Nur selten im Leben ändert sich so vieles wie in der Schwangerschaft und in der Zeit nach der Geburt – und nur selten im Leben ist es so sinnvoll, einen erfahrenen Coach an der Seite zu haben. Wie ein Schwangerschafts Coaching funktioniert und warum es so effektiv ist, liest Du HIER.

Die Erstberatung zu Deinen individuellen Fragen ist unverbindlich und völlig kostenlos. Also melde Dich sehr gerne und gehe den ersten Schritt in Richtung stressfreie Schwangerschaft.

Wie Du Deine angstfreie & schmerzarme Geburt vorbereitest

Lerne wie man eine kraftvolle und angstfreie Geburt gemeinsam mit dem Partner vorbereitet. Erfahre, welche 10 häufigsten Fehler im klassischen Geburtsvorbereitungskurs (vor Ort) nicht angesprochen werden. Profitiere von essentiellen Erfahrungen: Mehr Freiheit und weniger Stress in der neuen Rolle als Eltern nach der Geburt.

Klicke hier um zu erfahren, wie spannend das mit dem einzigartigen Programm von CleverMom funktioniert.

Diese weiteren Inhalte könnten Dir helfen