Angst vor der Geburt überwinden

Tamara_Icon_Rund

Autoren: Tamara Viktoria, Dennis Berger

CleverMom Schöne & angstfreie Geburt: Kurse, Beratung, Coaching

Ängste vor der Geburt verstehen, hinterfragen und beseitigen. Angstkiller gibt es wirklich! Lerne sie bereits früh in der Schwangerschaft verstehen und mit etwas Übung anwenden. Wir zeigen Dir hier, wie das geht.

Ursachen der Angst vor der Geburt

Viele schwangere Frauen sehen der Geburt mit Angst entgegen. Das ist vollkommen normal, da sich der Mensch allgemein vor unbekannten Situationen und vor eventuellen Schmerzen fürchtet. Wir zeigen Dir hier, woher die Angst kommt, was Du dagegen tun kannst und wie Du sie in Energie und Kraft umwandelst.

Ein kleines Beispiel gefällig?

Der erste Schritt beginnt im Kopf mit der Erkenntnis, dass es sich hierbei nicht wirklich um Geburts - Schmerzen handelt, sondern um einen Abschied Deines Kindes aus Deinem Körper ... und das ganze darf zu Recht als das größte Wunder des Lebens bezeichnet werden.

Je näher der Geburtstermin kommt, desto größer wird die Vorfreude auf das Baby, aber auch die Angst. Die Angst ist eine normale Reaktion des Körpers auf eine unbekannte Situation. Sie ist ein Schutzmechanismus, der uns vor Gefahren schützen soll.

Vor allem beim ersten Kind ist die Angst, wie die Geburt abläuft und wie schmerzhaft sie vielleicht sein wird, besonders groß. Viele Frauen fühlen sich der Situation ausgeliefert und haben Angst, die Kontrolle zu verlieren.

Ängste vor der Geburt verstehen, hinterfragen und beseitigen: im folgenden zeige ich Dir, wie das geht.
Ängste vor der Geburt verstehen, hinterfragen und beseitigen: im folgenden zeige ich Dir, wie das geht.

Häufige Ängste in der Schwangerschaft

Folgende Fragen zum Thema Angst in der Schwangerschaft werden mir in meinem Schwangerschafts Coaching und im rundum-sorglos Geburtsvorbereitungskurs Online am häufigsten gestellt. Es ist wichtig, diese gezielt und mit professioneller Hilfe aufzulösen. Ein gewöhnlicher Geburtsvorbereitungskurs vor Ort reicht hierfür nicht aus.

 

Angst vor einer Fehlgeburt

Ob Dein persönliches Risiko einer Fehlgeburt medizinisch erhöht ist, weißt Du vermutlich selbst am besten. Hast Du kein erhöhtes Risiko, so handelt es sich bei der Angst vor einer Fehlgeburt um die abstrakte Befürchtung einer an sich klugen Einrichtung der Natur: Nur wenn das Baby ohnehin nicht lebensfähig ist, wird ein Abgang eingeleitet. Das ist zwar tragisch, aber eine natürliche Notbremse, die niemals ohne Grund gezogen wird. Und wenn Dein Baby bislang gesund ist, musst Du voraussichtlich auch nicht damit rechnen.

 

Angst um Dein Kind

Dasselbe gilt, wenn Du eine ausgeprägte Angst um Dein Kind hast. Vor und auch nach der Geburt könnte so vieles passieren. Richtig, doch wie wahrscheinlich ist es? Im Online Coaching und im Austausch mit anderen lernst Du, Vertrauen zu entwickeln und Dich und Dein Baby nicht durch Ängste zu belasten. Denn Angst erzeugt Stress und der tut Euch beiden nicht gut.

 

Angst vor der Geburt: Wie bleibe ich gelassen und voller Vertrauen?

Angst vor der Geburt ist normal, doch diese Erkenntnis allein hilft Dir natürlich nicht weiter. Viel besser ist es, möglichst viel über den Geburtsvorgang zu erfahren, auch über unplanmäßige Verläufe. Denn Wissen schafft Kraft, Selbstbewusstsein und das Vertrauen, dass Du mit der Geburt umgehen und sie sogar positiv beeinflussen kannst.

Dazu gehört auch eine Haltung, bei der nicht die Angst vor der Geburt dominiert, sondern die Zuversicht. Im CleverMom Schwangerschaft Coaching erhältst Du genügend Tipps und Austausch, um Dein Mindset so zu gestalten, dass es förderlich für Dich und Dein Baby ist. Und das gilt selbstverständlich auch für die Geburt.

 

Ängste und Sorgen überwinden und Zuversicht gewinnen

Ängste und Sorgen vor der Zukunft sind ein Zeichen dafür, dass Du Deiner neuen Verantwortung schon jetzt gerecht wirst. Du füllst Deine Mutterrolle also bereits aus. Das ist doch prima. Dennoch sind die meisten Ängste eher diffuser Natur und bei genauer Betrachtung steckt keine reale und konkrete Bedrohung dahinter. Doch nur dann wären Ängste nützlich.

Die meisten Ängste entspringen dagegen den ‚Was-wäre-wenn-Szenarien‘, mit denen uns das Gehirn so überaus kreativ versorgt. Glaubt man diesen Gedanken, so erschafft man selbst das Gefühl der Angst und Ohnmacht. Viel cleverer ist es, sich durch Wissensvorsprung und Erfahrungsaustausch für mögliche Szenarien zu wappnen und die Sache dann abzuhaken – denn sie ‚ist‘ momentan nicht real

 

Vermeide negative Geburtsberichte

Das meine ich wortwörtlich, vermeide negative Geburtsberichte, dreh Dich um und geh. Oder wenn Du zuhörst, hinterfrage sie genau!

Die Angst wird durch negative Berichte über Geburten aus dem Freundeskreis auch noch unnötig verstärkt. Wann immer man hört, dass irgendwo etwas schiefgelaufen ist, hat man Angst, dass es einem auch so geht.

Nur diese "schlechten" Geschichten werden weitererzählt, aber nicht die guten, wundervollen Geschichten. Und bei den schlechten Geschichten wird auch allzu gerne vergessen zu erwähnen (absichtlich?), dass keine Geburtsvorbereitung in Anspruch genommen wurde. Oder nicht richtig / vollständig. Oder man war zu unbekümmert, auch das gibt es.

Vermeide diese "negativen Geschichtenerzähler" unbedingt, da Sie eine postive Einstellung und Dein Mindset bzgl. der Geburt buchstäblich vergiften.

Auch die Sorge um das Baby spielt bei der Geburt eine Rolle:

Jede Mutter hofft, dass ihr Baby die Strapazen der Geburt gut übersteht und gesund auf die Welt kommt. Mütter, die bereits eine schwierige Geburt hinter sich haben, haben manchmal Angst vor der zweiten Entbindung. Geburtstraumata können Frauen nachhaltig beschäftigen und große Angst unnötig auslösen.

Ganz nebenbei: Hier meine 2 wichtigsten Tipps für eine gesunde und schmerzarme Geburt, ganz ohne Ängste:

So solltest Du Dich vor der Geburt fühlen: Kraftvoll und angstfrei. Wie das geht, lernst Du im CleverMom Onlinekurs

Ängste lösen - Keine Angst vor Geburtsschmerzen

Was kannst Du gegen Deine Angst vor der Entbindung tun?

Erlaube mir als kurze Antwort: den CleverMom Onlinekurs oder das Schwangerschafts Coaching zu buchen. Das bedeutet im Detail:

Es ist wichtig, dass Du einen gesunden Respekt vor der Geburt hast. Es ist ein Wunder was hier passiert.  Die Angst sollte jedoch keinesfalls überhandnehmen, denn sie kann die Muskeln lähmen, Dich verkrampfen lassen und die Geburt in einem Teufelskreis erschweren. Und genau DESHALB Schmerzen bereiten!

Es ist mir ein wirklich großes Anliegen, dass das keiner Frau passiert. Das ist so unnötig.

Bereite Dich, Dein Baby und Deinen Partner gut auf die Geburt vor. Verstehe nicht nur die Abläufe der Geburt - hier endet leider häufig der Vor-Ort Geburtsvorbereitungskurs - sondern lerne gezielt und effektiv mit Ängsten umzugehen. Auch wenn Sie spontan aufkommen.

Hierfür gibt es viele effektive Wege, die den Schwangeren Damen leider oft nicht vermittelt werden!

Lerne den CleverMom Geburtsvorbereitungskurs kennen, damit Du (1) die Abläufe bei der Geburt kennst und (2) weißt, was auf Dich zukommt und so (3) durch gezielte Übungen und Tricks Deine Geburt rockst. Aus der Angst in die Energie übergehen ist möglich, mit etwas Übung.

In meinem Kurs lernst Du unter anderem auch Atemtechniken, um den Wehenschmerz zu lindern und ganz in Deine Energie zu gehen.

Einige weitere Beispielem wie der CleverMom Onlinekurs Dich unterstützt:

  • Mein Kursmodul mit Live Session "Dein Mindset - Entdecke die Kraft in Dir"
  • Den Kreißsaal kennen und verstehen, um Dich mit der Umgebung vertraut zu machen und Dir etwas Angst vor dem Unbekannten zu nehmen.
  • Mache mit meinen Tipps einen sinnvollen (!) Geburtsplan und gehe diesen mit Deinem Partner und Deinem Gynäkologen durch. Darin wird festgehalten, wie Du Dir die Geburt vorstellst, welche Schmerzmittel für Dich infrage kommen und was Du nicht willst. Mit der Planung linderst Du Deine Angst.
  • Denke daran, dass schon Millionen von Frauen vor Dir ein Baby auf die Welt gebracht haben. Auch Du wirst das schaffen und kannst von diesen Frauen lernen. Deshalb ist dieser positive Austausch Fokus in meinem Onlinekurs.

 

Dein Mindset - Geheimins einer angstfreien Geburt

Das Wort Mindset kommt aus dem Englischen und wird gerne mit Mentalität, Haltung, Denkweise übersetzt. Unsere Gedanken und unsere Handlungen sind nicht nur geprägt von unseren Erfahrungen, sondern auch von den Erfahrungsberichten anderer. Unsere Gedanken bestimmen bereits während der Schwangerschaft unsere Gefühle und (!) die des ungeborenen Kindes. Alles zum Mindset erfährst Du im Artikel Das Geheimnis einer glücklichen Schwangerschaft & schmerzfreien Geburt: Dein Mindset

Wie Du Deine angstfreie & schmerzarme Geburt vorbereitest

Lerne wie man eine kraftvolle und angstfreie Geburt gemeinsam mit dem Partner vorbereitet. Erfahre, welche 10 häufigsten Fehler im klassischen Geburtsvorbereitungskurs (vor Ort) nicht angesprochen werden. Profitiere von essentiellen Erfahrungen: Mehr Freiheit und weniger Stress in der neuen Rolle als Eltern nach der Geburt.

Klicke hier um zu erfahren, wie spannend das mit dem einzigartigen Programm von CleverMom funktioniert.

Diese weiteren Inhalte könnten Dir helfen